“Das Trio Bending Times bot in der Stadtbücherei einen echten Hörgenuss”

Holsteinischer Courier   01.03.2011

“Drei exzellente Jazzmusiker aus Dresden, alle mit musikalischer Hochschulausbildung und vielfachen Engagements in Gruppen und internationalen Projekten, gastierten jetzt in der Stadtbücherei: Christian Grosch (Piano und Komposition), Toralf Schrader (Kontrabass) und Enno Lange (Schlagzeug). Es war ein Hörgenuss für die knapp 100 Gäste des Jazzclubs und der Bücherei.
Mit den “Bending Times”, so der Name Band, hatte Jazzclub-Chef  Ralf Johannsen erneut ein “gutes Händchen” bei der Auswahl seiner Jazzformationen. “Grundgedanke ist, den Zuhörer auf klare oder auch verschlungene Weise an unterschiedliche klangliche Orte mitzunehmen”, sagte Christian Grosch, von dem alle Kompositionen des Abends stammten. Bei “Magdala”, eigentlich ein Ort in Thüringen, konnten die Gäste die Absicht der Jazzer genau nachvollziehen. Grosch begann mit Griffen in die Hämmer und Seiten des Pianos, dann schwoll die Melodie zu einem fast vollständigen Orchester an, dabei erkannten die Neumünsteraner auch Klangfolgen, die aus 1001-Nacht stammen konnten. Mit “Mbedebe, Mbedebe, Mbedoumbe” prasselte am Schluss ein regelrechter Orkan durch die Musikbibliothek, exzellent gespielt am Bass von Toralf Schrader. Alle Musiker überzeugten mit furiosen Soli. Ihre Improvisationen zu modernen, lebendigen Jazzkompositionen basierten auf Beherrschung der Instrumente und hohem musikalischen Einfühlungsvermögen – ein kontrastreiches Programm mit ganz eigener Handschrift.
Die bereits langfristige Zusammenarbeit von Musikbücherei und Jazzclub erlebte einen neuen Höhepunkt mit “Bending Times”. Sie wird fortgesetzt, versprachen beide Seiten.”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>